Die Herausforderung dieser Zeit erfordert die Mitwirkung und die Solidarität aller

Coronavirus Darstellung BzGA


Liebe Eltern,


wie Sie bestimmt über die Medien erfahren haben, bleiben die Schulen in Baden – Württemberg ab Dienstag, dem 17.03.2020 bis nach den Osterferien geschlossen. Diese sehr weitreichende Maßnahme ist notwendig, um tägliche Kontakte zu reduzieren und die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Es ist allen Entscheidungsträgern bewusst, welche Auswirkungen diese Maßnahme hat und sie wurde nicht leichtfertig getroffen.

Für Kinder, deren Erziehungsberechtigte bestimmte Kriterien erfüllen, wird eine Notfallbetreuung eingerichtet:

„Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für diejenigen Schülerinnen und Schüler an Grundschulen und der Klassenstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen lnfrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten. Zur kritischen Infrastruktur zähleninsbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche. Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide

Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen lnfrastruktur tätig sind.“

Sobald wir genauere Details zum konkreten Ablauf haben, werden wir sie hier veröffentlichen.

Ich wünsche Ihnen vor allem Gesundheit und verbleibe mit herzlichem Gruß

Barbara Fichter, Rektorin