+ - =
+/-
GWRS Sulgen

„Singen macht Spaß“

Unter diesem Titel wird das Pilotprojekt „Chorklassen“ im Rahmen des Konzeptes „Musizieren in Schramberg“ am Samstag, dem 24.03.12 um 16:00 Uhr im Bärensaal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bedingt durch eine Initiative der Stadtmusik Schramberg hatte die Stadt Schramberg die Musikschule beauftrag, sich der Instrumental- und Gesangausbildung in Kooperation mit den allgemeinbildenden Schulen anzunehmen. - Nachdem Wolfgang Layer im Auftrag der Musikschule die Musikausbildungsszene in Schramberg analysiert hatte, legte er das Konzept „Musizieren in Schramberg“ vor. Dieses umfangreiche Konzept sieht u. a. vor, dass mit den Schulkindern der ersten und zweiten Klassen singend musiziert wird.

Denn das Fach Musik gibt es, anders als z. B. Sport, nicht mehr als eigenständiges Unterrichtsfach an den Grundschulen in Baden-Württemberg. Im Unterricht des Fächerverbundes Mensch, Natur und Kultur [MENUK] werden bildungsbedeutsame Themen aus der Lebenswirklichkeit in neun Kompetenzfelder gegliedert. Diese werden jeweils wiederum in je drei Kompetenzfelder untergeordnet. Der Musikunterricht ist als eines von insgesamt neun „Kompetenzfeldern“ an den Rand der Stundentafel gewandert. Zudem kommt noch hinzu, dass Musik oft fachfremd unterrichtet werden muss, weil den Schulen die Musiklehrer fehlen.

Schon seit 2005 gibt es eine solche – sehr erfolgreiche – Kooperation mit der Peter-Meyer-Schule. Im Februar 2010 starteten nun die Musikschule Schramberg, die Grund- und Werkrealschule Sulgen, die Graf-von-Bissingen-Schule und die Berneckschule ein Pilotprojekt „Chorklassen“. Die Bürgerstiftung der Stadt Schramberg hat geholfen, dieses Pilotprojekt mit einer wesentlichen Anschubfinanzierung auf den Weg zu bringen. Die restlichen Kosten tragen Sponsoren, die Schulen und die Musikschule, so dass seit Beginn dieses Schuljahres auch die Grundschule Tennenbronn involviert ist.

Hier wird mit den Erst- und Zweitklässlern praktisch musiziert. Das geschieht mit dem Instrument, das jeder bei sich trägt - mit der menschlichen Stimme. So singen diese Klassen mit Lehrkräften der Musikschule wöchentlich eine Unterrichtsstunde lang. In vielen Fällen geschieht das im Tandemunterricht zusammen mit der Klassenlehrerin der jeweiligen Klasse sehr erfolgreich. –

Für die Grundschulen, die über die komfortable Situation verfügen und schon jahrzehntelang guten Musikunterricht von Fachlehrern anbieten und praktizieren, ist dies ein ergänzendes Angebot, das sich harmonisch in das Profil dieser Schulen einflechtet.