GEMEINSAM SCHULE ERLEBEN

NEWS

Kunst im Schulhaus!

Und wieder ist unser Schulhaus ein Stückchen schöner!

Dank Vera Lasota und der Klasse 7 strahlt das 1. Obergeschoss des Altbaus in neuem Glanze. In gut zwei Wochen verwandelte sich die erste Etage in ein wahres Kunstwerk und die Schüler/innen genießen jeden Tag die neue Blumenpracht. Da kommt man doch gerne in die Schule!

Die Siebtklässler waren mit Eifer bei der Sache und bekamen so beim Abkleben, Streichen und Malen Einblicke ins Malerhandwerk. Auch dieses Jahr sorgte das Kunstprojekt für viel Freude und Begeisterung.

Ein großes Dankeschön an unsere Künstlerin Vera Lasota!

Klasse 6 fährt zum Vogtsbauernhof nach Gutach

Am Donnerstag, den 16. Mai, machte sich die Klasse 6 der GWRS Sulgen zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Haas und der Geolehrerin Frau Mauch auf den Weg zum Vogtsbauernhof nach Gutach. Mit seinen alten Bauernhäusern und traditionellen Gebäuden bot er eine spannende Umgebung zum Entdecken und Lernen.

Um 10 Uhr begann die Führung durch die alten Bauernhäuser. Die Gruppenleiterin gestaltete die Führung sehr interaktiv und bezog die Schüler aktiv mit ein. Besonders beeindruckend waren die Geschichten und Erklärungen über das Leben und Arbeiten auf einem Schwarzwaldhof in vergangenen Zeiten. Die Schüler/innen hatten viele Fragen und konnten auch historischen Werkzeuge und Haushaltsgeräte selbst in die Hand nehmen. Ein besonderes Highlight der Führung war das Butter schlagen. Unter Anleitung durften die Kinder selbst Butter herstellen, was für viel Begeisterung sorgte. Die frisch geschlagene Butter wurde dann auf frischem Brot, wer wollte auch mit Schnittlauch, probiert. Viele waren von diesem Geschmack sehr angetan, sodass übrige Butter auch mit nach Hause genommen wurde. Nach der Führung hatten die Schüler noch einmal Zeit, die vielen Gebäude und Ausstellungsstücke des Museums selbstständig in Kleingruppen zu erkunden.

Es war ein lehrreicher und aufregender Tag, der allen viel Spaß gemacht hat und sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Erfolgreiche Teilnahme bei Jugend trainiert für Olympia- Mountainbike

Am 26. April 2024 stand eine Mannschaft der GWRS Sulgen beim Cross Country- Mountainbike-Rennen in Titisee- Neustadt am Start. Im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia traten über 500 Schüler aus Baden- Württemberg in Staffelwettbewerben mit maximal 4 Teilnehmern pro Team gegeneinander an. Für die GWRS Sulgen bildeten Marina Heim, Tom Eckmüller und Nick Bertsche (alle Klasse 10a) ein Team. Gemeinsam erkämpften sie sich im Landesfinale eine Top 20 Platzierung und landeten am Ende auf einem guten 17. Rang in ihrer Altersklasse.

Gib hier deine Überschrift ein

Sulgener Werkrealschüler feiern Fasnet in der Turn- und Festhalle

Am Schmotzigen Donnerstag feierten die Werkrealschüler der GWRS-Sulgen mit ihren Lehrern die Schulfasnetsparty in der TuF. Jede Klasse bereitete einen Programmpunkt vor, um diesen dann am Schmotzigen vor großem Publikum zu zeigen. Die 5. Klasse sang zusammen ein Lied von Bibi und Tina, während die Sechstklässler einen Schülerwettkampf im Körbe werfen veranstaltete. Bei der Bobby-Car Weltmeisterschaft der Lehrer, welche die Klasse 7 organisierte, holte sich Frau Schmidt souverän den Titel. Gute Fußballer und Turner zeigten ihr Können beim Programmpunkt der 8. Klasse, welche eine Mini-Talent-Show veranstaltete, bei welcher der Höhepunkt ein Liveauftritt von Elvis Presley war. Die Neuner brachten die Halle mit einem gemeinsamen Macarena-Tanz zum Beben, während die Klasse 10 ein Schüler vs. Lehrer Duell veranstaltete. Auch die beiden Moderatoren gaben gemeinsam mit den DJs ihr Bestes und führten gekonnt durchs Programm. Der Besuch der Eckenmoor-Hexen löste zwar beim ein oder anderen Schüler etwas Angst aus, sorgte aber allgemein für große Freude. Kurz vor dem Ende befreite dann der Sulgener Narrenverein mit ihrem Brezelsegen die Schüler. Um 11:11 Uhr endete ein sehr schöner Vormittag, bei dem die Schüler ein super Programm auf die Beine stellten.

Achtklässler der Werkrealschule besuchen BIZ in Rottweil

Am 19. Dezember besuchte die 8. Klasse der GWRS Sulgen das Berufsinformationszentrum in Rottweil. Nach der Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln traf man sich dort mit der Berufsberaterin Frau Blust. Frau Blust ist seit diesem Schuljahr für die Schüler der GWRS Sulgen zuständig und bietet neben der Berufsberatung in Rottweil, auch regelmäßig Beratungen in ihrem Sprechzimmer im Gebäude der GWRS vor Ort an.

An diesem Tag stellte sie, im ersten Teil der Veranstaltung, den Schülern das BIZ vor und besprach mit ihnen den Zeitplan von heute bis hin zur ersten Bewerbung. Dabei  ging es um wichtige Termine, welche in den nächsten Monaten für die Schüler im Bewerbungsverfahren zu beachten sind.

Im zweiten Teil der Veranstaltung durften die Schüler am PC selbstständig arbeiten. Dort sollten sie bei verschiedenen Tests ihre beruflichen Vorlieben, Fähigkeiten, sozialen Kompetenzen und Interessen eingeben und so ihre Stärken kennenlernen. Außerdem bekamen sie eine große Übersicht über die unterschiedlichsten Ausbildungsberufe.

Nach einem gelungenen Vormittag ging es dann gegen Mittag mit dem Linienbus wieder zurück auf den Sulgen.

DiE GWRS Sulgen lässt AM TAG DER OFFENEN TÜR Kinderaugen strahlen

Nach der Begrüßung durch Rektorin Frau Fichter und einem gemeinsamen musikalischen Auftakt, konnten am Freitag, den 01.12. zahlreiche interessierte Gäste die Schule kennenlernen. Schülerlotsen führten die Gäste auf Wunsch durch das Schulgebäude, gaben Informationen, beantworteten Fragen und präsentierten die Klassen- sowie Fachräume. Diese Gelegenheit wurde vor allem von Schülerinnen und Eltern genutzt, die vor der Entscheidung stehen, an welcher Schule es im Anschluss an die Grundschulzeit im kommenden Schuljahr weitergehen soll.

Verschiedene Mitmachaktivitäten standen zur Verfügung und wurden quer durch die unterschiedlichsten Altersstufen begeistert ausprobiert. Ein Highlight dabei war neben Experimenten das eigene Bauen einer LED-Nachttischlampe, die voller Stolz mit nach Hause genommen werden konnte. Besonders für die jüngeren Gäste standen in den Klassenzimmern der Grundschule winterliche Bastelangebote zur Verfügung. Auch diese sorgten für große Begeisterung. Der Förderverein der GWRS Sulgen sorgte dank zahlreicher Kuchenspenden der Eltern für das leibliche Wohl, während sich die beiden 9. Klassen um die Getränke kümmerten. 

Der Tag der offenen Tür mit Bastelangeboten zum Auftakt der Adventszeit ermöglichte nicht nur einen Einblick in die Schule, sondern förderte auch den Austausch zwischen Eltern, Lehrkräften und Schülern.

Die positive Resonanz der Besucher zeigt das Interesse und die Wertschätzung für die GWRS Sulgen. 

Schüler erleben spannende Tage bei der Feuerwehr

Projekt der Klassen 5, 6 und 7 und der Freiwilligen Feuerwehr Sulgen

Die Klassen 5, 6 und 7 der Grund- und Werkrealschule Sulgen haben spannende Tage bei der Freiwilligen Feuerwehr Sulgen erlebt. Neben Einblicken in die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Sulgen durften die Schülerinnen und Schüler viele praktische Dinge miterleben, beispielsweise das Löschen eines Fettbrandes oder das Absetzen eines Notrufs in der Leitstelle Rottweil. Viel Wissenswertes wurde vermittelt und die Schülerinnen und Schüler sind nun bestens für den Notfall vorbereitet. Ebenfalls stellte das Projekt eine sinnvolle Verknüpfung zu den Unterrichtsinhalten und zum Bildungsplan im Fach BNT dar. Vor allem das Erkunden der Feuerwehrwägen auf dem Schulhof und im Feuerwehrhaus Sulgen hat den Schülerinnen und Schülern große Freude bereitet. Ein weiteres Highlight war sicherlich das Abheben mit der Drehleiter in 30 Meter Höhe. Ein herzliches Dankeschön gilt Marcell Eberl von der Freiwilligen Feuerwehr Sulgen für die Organisation, die spannenden Infos und das rundum gelungene Programm.

Zwei tolle Tage im Wald – unser Waldprojekt (Klasse 5)

„Es war super, das Sägen hat am meisten Spaß gemacht!“ lautet eine der vielen positiven Rückmeldungen aus der Klasse 5.

Am 05. und 06. Oktober hieß es Unterricht im Wald statt Klassenzimmer. Gemeinsam machte sich die Klasse 5 morgens mit Frau Schulz und Frau Schwarz auf den Weg zum Waldstück beim Beschenhof. Nach der kurzen Wanderung wurden sie von den beiden Försterinnen Frau Schaupp und Frau Hein begrüßt.

Zuerst hab es eine kurze Kennenlernrunde und schon wurden die Arbeitshandschuhe angezogen und es ging gleich zur Sache mit Axtsäge, Bügelsäge und Waldteufel. Beim ersten Arbeitseinsatz der Bachbiotop-Pflege wurde die Arbeit der 6. Klasse vom letzten Jahr fortgeführt. Am Bach mussten alle Nadelbäume abgesägt werden, damit der Bach wieder mehr Licht bekommt und die Laubbäume Platz zum Wachsen haben. Auch die Tiere profitieren davon, weil sie sich nicht mehr durch das dichte Nadelgehölz zum Bach durchkämpfen müssen.

In der wohlverdienten Mittagspause gab es Stockbrotfladen vom Feuer. Anschließend galt es Geduld zu haben bei der Suche nach Tierspuren im Matsch. Gefunden wurde der Abdruck von einen Marder, der gleich als Gipsabdruck verewigt wurde. Am Schluss des ersten Tages spielten die Kinder das Froschversteckspiel, bei dem der Partner mit dem passenden Quaken im Wald gefunden werden musste.

Am nächsten Tag ging es wieder hochmotiviert in den Wald. Weil die Tierspurensuche am Tag zuvor nicht für alle erfolgreich verlief, durften die 5. Klässler mit Tierstempeln eigene Erinnerungspostkarten gestalten. Dann fand der zweite Arbeitseinsatz statt. Es sollte für „astreines Holz“ gesorgt werden. Dafür müssen bei den jungen Nadelbäumen schon früh die unteren Äste entfernt werden. So wird das Holz des Baumes in 80 Jahren wertvoller, weil es keine eingewachsene Äste gibt und man „astreine“ Bretter sägen kann. Manche Schüler werden in 80 Jahren bei der Gemeinde Dunningen vorbeischauen und ihren Anteil einfordern 😉. Zum Essen gab es dies Mal Waffeln vom Feuer.

Als letzte Einheit gab es einen tollen und lehrreichen Input zum Thema Pilze. „Ich habe richtig viel gelernt,“ sagt eine 5. Klässlerin. Mit vielen Eindrücken, etwas Muskelkater und den einen oder anderen Pflaster, ging es für die 5. Klasse wieder nach Hause.

Wir bedanken uns bei Frau Hein und Frau Schaupp für zwei tolle Tage!

Schaurige Gesellen im Unterricht der Klasse 7

Einen Vormittag der besonderen Art erlebten die Schülerinnen und Schüler der
Klasse 7. Mit Feuereifer wurden zusammen mit der Klassenlehrerin Frau Kaiser
Kürbisgesichter geschnitzt. Die Idee kam von den Schüler*innen selbst und
kurzerhand wurde auch die AES-Lehrerin Frau Grüneis mit ins Boot geholt. Aus dem
leckeren Kürbisfleisch zauberten die Schülerinnen der AES-Gruppe für die ganze
Klasse Kürbissuppe und zum Nachtisch einen Kürbiskuchen.
Alle waren total begeistert und schlugen sich in der Mittagspause an dem toll
gedeckten und geschmückten Tisch die Bäuche voll.
Enstimmiges Urteil – mega lecker!!!

Berufsorientierung zum Anfassen in der Bildungsakademie

8. Klasse der Werkrealschule Sulgen beim Infotag der Bauausbildung in Rottweil

Am 24. Oktober besuchten die Schüler der 8. Klasse den Infotag der Bauausbildung in Rottweil. Bereits morgens fuhr man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die älteste Stadt Baden-Württembergs. Dort wurde man um 09.30 Uhr in der Bildungsakademie empfangen.

Los ging es mit einem interessanten Vortrag eines Zimmermanns. Dieser informierte zunächst über die Bedeutung der Baubranche und stellte dabei über 20 Bauberufe vor. Die Jugendlichen bekamen Infos über den Ablauf der Ausbildung und es wurden die Karrieremöglichkeiten am Bau aufgezeigt.

Im Anschluss folgte ein Rundgang mit der Schülergruppe durch die unterschiedlichen Werkhallen. Dort traf man auf Auszubildende, welche dort ihr Bauhandwerk erlernen. Insgesamt vier Berufe nahm man an diesem Tag genauer unter die Lupe. Zuerst ging es zu den Stuckateuren, dort schaute man einem Azubi bei der Arbeit zu. Bei den Maurern durften sich die Schüler dann selbst an einer kleinen Mauer versuchen. Am meisten los war an diesem Tag bei den Zimmermännern, dort traf man auf eine volle Werkhalle. Der Rundgang endete dann schließlich bei den Schreinern.

Am Ende des Vormittages bekamen die Werkrealschüler dann noch einen kleinen Snack und etwas zu trinken. Dabei konnten sie sich noch Infomaterial anschauen und mitnehmen. Nach einem interessanten Vormittag machte man sich dann schließlich wieder auf den Heimweg.

GWRS Sulgen bekommt Einblicke in die Beruflichen Schulen Schramberg

Mit viel Freude und Begeisterung ging die „Kooperative Berufsorientierung“ (KooBo) in eine neue Runde. Ergänzend zu den vielen anderen Aktionen rund um die berufliche Bildung gibt es an der GWRS Sulgen für die Achtklässler jedes Jahr die Möglichkeit verschiedenste Berufsfelder in den Beruflichen Schulen Schramberg kennenzulernen. Unter der Federführung der für die berufliche Orientierung an der GWRS zuständigen Lehrerin Barbara Kaiser und Herrn Frank Fehrenbacher von den BSS, konnten dieses Jahr 40 Achtklässler viele Eindrücke und Erkenntnisse für ihren beruflichen Werdegang sammeln. In den Fachbereichen Holz, Farbe/Maler, Metalltechnik, Altenpflege, Hauswirtschaft/Ernährung sowie Wirtschaft gab es praxisorientierte Angebote. So konnten die Schüler*innen Flaschenhalter, Flaschenöffner und tolle Bilder mit Hilfe verschiedenster Maltechniken herstellen. Einblicke gab es auch in den Umgang mit alten, pflegebedürftigen Menschen, in die Juniorenfirma der BSS und in die Ausbildungswerkstätten. Sowohl Schüler*innen als auch Lehrer lobten die gute Zusammenarbeit und die gewinnbringende Kooperation. Den Abschluss fanden die Kooperationstage im Rahmen einer digitalen Präsentation, die die Achtklässler für die Siebtklässler vorbereitet hatten. Alle Achtklässler erhielten anschließend ihre KooBo-Zertifikate.

Die Klassen 9a und 9b erkunden München auf ihrer Abschlussfahrt

Vom 12.6. – 16.6. 2023 wurde die bayerische Landeshauptstadt durch die Klassen 9a und 9b unsicher gemacht. Der erste Halt der Reise war das KZ in Dachau, wo die Schülerinnen und Schüler einen bewegenden Einblick in die dunkle Geschichte des Nationalsozialismus erhielten.
Neben Ausflügen in die Allianz Arena, die BMW Welt und den Olympiapark, waren die Bavaria Filmstudios ein weiteres Highlight der Reise. Hier konnte nicht nur ein Blick hinter die Kulissen geworfen werden, sondern auch eigene kurze Filmszenen mithilfe eines Green-Screens gedreht werden. Faszination machte sich besonders breit, als die Schülerinnen und Schüler ins Klassenzimmer der 10b Goethe-Gesamtschule aus dem Film „Fack ju Göhte“ kamen. Sätze wie „Chantal, heul leise“ ließen hier nicht lange auf sich warten. Am Nachmittag hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, eigenständig die Münchner Innenstadt zu erkunden und die Atmosphäre der Stadt individuell zu genießen. Müde und zufrieden schliefen die Schüler der beiden Klassen auf der Busrückfahrt. Die Abschlussfahrt war sehr spannend und ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten.

Klasse 6a wird in die Zeit der Römer zurückversetzt

Am 05.07.2023 unternahm die sechste Klasse der GWRS Sulgen einen spannenden
und lehrreichen Ausflug ins Dominikanermuseum in Rottweil. Nachdem wir nach einer
kurzen Busfahrt das Museum erreichten, erhielten wir eine informative und kurzweilige
Führung über die Geschichte der Römer und ihre Bedeutung für die Stadt Rottweil.
Während der Führung hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit aktiv
mitzumachen und sich bspw. wie ein Legionär zu kleiden oder auch ihren eigenen
Geldbeutel, welcher zugleich als Spielbrett eines typisch römischen Spiels genutzt
werden kann, herzustellen. Der Besuch war eine gelungene Ergänzung zum regulären
Unterricht und diente als perfekter Abschluss der Einheit.

Den Schwarzwald entdecken – Freilichtmuseum Vogtsbauernhof und Rodelbahn

Zum Abschluss der Geographie-Themeneinheit „Schwarzwald“ besuchte die Klasse 6 das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.

Durch einen sehr coolen und witzigen Museumsführer wurde das Leben vor 600 Jahren im Schwarzwald sehr anschaulich dargestellt. Beeindruckend – die riesigen Schwarzwaldhäuser, die urigen Stuben und Schlafzimmer, die Rauchküchen, die Mühlenvorführung, die Ochsenkopf-Glücksbringer, die Gutacher Tracht, … und die selbstgemachte Butter! Diese wurde anschließend mit frischem Holzofenbrot genüsslich vertilgt. Gestärkt konnten sich die Schüler/innen dann auf dem Spielplatz und dem „Dachboden der Kindheit“ austoben und bei einer digitalen Schnitzeljagd ihren Spürsinn unter Beweis stellen.

Der gelungene Ausflug fand seinen Abschluss auf der Rodelbahn Gutach.  Viele rasante Abfahrten zauberten jedem ein Strahlen ins Gesicht!

Schülerinnen und Schüler der GWRS Sulgen besuchen das Swiss Science Center Technorama in Winterthur

Vergangene Woche begaben sich die Klassen 5 und 8 der Grund- und Werkrealschule Sulgen auf einen spannenden und lehrreichen Ausflug ins Swiss Science Center Technorama nach Winterthur in der Schweiz. Gemäß dem Motto „anfassen erwünscht“ wurde so manchen Phänomenen aus Natur und Technik auf den Grund gegangen, geforscht und experimentiert. In verschiedenen Laboren durften die Schülerinnen und Schüler Schokolade selbst herstellen, erste Erfahrungen mit dem Mikroskop sammeln und spannende Experimente rund um das Thema „Feuer und Flamme“ miterleben. Das Technorama lud zusätzlich zu spannenden Shows rund um das Thema „Gase“ und „Blitze“ ein. Besonders das eigene Erleben und Experimentieren machte den Fünft- und Achtklässlern großen Spaß und so kehrten alle glücklich von einem rundum gelungenen Ausflug zurück.   

„Keine Ahnung? Gibt’s nicht!“ - Klasse 6 besucht die Mediathek Schramberg

Einen abwechslungsreichen Vormittag erlebte die Klasse 6 im Rahmen des Deutschunterrichts. Zusammen mit Klassenlehrerin Frau Kaiser besuchten die Schüler die Mediathek in Schramberg. Dort wurden alle herzlich von Frau Olschowsky begrüßt. In Zweierteams erkundeten die Schüler die Mediathek und lernten so das Ordnungssystem und die Vielfalt des Medienbestands kennen. Anschließend wurden jeweils ein Roman und ein Sachbuch näher unter die Lupe genommen. Die Bücher wurden gekonnt den Mitschülern vorgestellt. Auch das Recherchieren am PC will gelernt sein und so erhielten die Sechser eine Einweisung in das Suchen und Finden von Informationen, Büchern, DVDs und Spielen.
Zum Abschluss durfte nach Kräften geschmökert und ausgeliehen werden!

Achtung! – Krokodile im Unterricht der Klasse 6!

Nein, gefährlich war es nicht! Aber viel Spaß hatten die Schüler*innen der Klasse 6 und ihre Klassenlehrerin Frau Kaiser beim Herstellen von Gurkenkrokodilen im Deutschunterricht. Vorgangsbeschreibungen in Theorie und Praxis – dann klappt es auch mit dem Schreiben.
Na dann, guten Appetit!

Mit ZiSCH up to date!

In den vergangenen sechs Wochen nahmen die Siebtklässler mit ihrer Deutschlehrerin Frau Kaiser am Projekt „ZiSCH – Zeitung in der Schule“ teil.

Das vom Schwarzwälder Boten regelmäßig angebotene Projekt bereicherte den Deutschunterricht. Die Schüler*innen erwarben Kenntnisse über den Aufbau von Zeitungsartikeln, über den Aufbau und die Inhalte des Schwarzwälder Boten und übten durch tägliches Zeitungslesen Leseflüssigkeit und Textverständnis. Es ging auch um journalistische Recherche und Wissensorganisation, sowie um informierende und meinungsäußernde Darstellungsformen.

Hier ein kleiner Einblick in einen etwas anderen Deutschunterricht:

Link zum Padlet der GWRS

Liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Interessierte,

über den folgenden Link gelangen Sie zum Padlet der GWRS.

Abschlussklassen der GWRS Sulgen in feierlichem Rahmen verabschiedet

Am 22. Juli 2022 wurden die 9. und 10. Klasse der Grund- und Werkrealschule Sulgen in Anwesenheit von Familien, Freunden und Lehrern in feierlichem Rahmen in der Turn- und Festhalle verabschiedet. Die Schülersprecherin Ciara Kiefel leitete charmant durch das gut einstündige Programm, welches musikalisch durch Lara Moosmann (Klasse 9) und Lucina-Anastasia Hils (Klasse 10) am Klavier bereichert wurde. Grußworte, Glückwünsche und viel Lob richteten sowohl die Rektorin Barbara Fichter als auch die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Schramberg, Frau Tanja Wittkowski, an die Absolventen. Die Schülersprecher Ciara Kiefel und Ricco Weisser bedankten sich ebenfalls bei der Schulleitung, den Lehrerinnen und Lehrern und allen Akteuren an der Schule für die stets aufmunternden und motivierenden Worte. Unterhalten wurde das Publikum auch durch eine Bilderpräsentation über die Abschlussfahrt nach München Anfang Juli. Besonders erfreulich war, dass alle Schülerinnen und Schüler ihren Haupt- bzw. Werkrealschulabschluss bestanden haben. Folgende Schülerinnen und Schüler wurden nach der Zeugnisübergabe nochmals für besonders gute Leistungen von der Rektorin hervorgehoben:

Klasse 9: Anna Gaiselmann (Lob), Lara Moosmann (Lob), Ricco Weisser (Lob)

Klasse 10: Ciara Kiefel (Preis), Lucina-Anastasia Hils (Preis), Melina Klausmann (Preis), Meik Petri (Lob), Cora Gitschier (Lob)

Auch den in Klasse 9 und 10 unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrern wurde im Rahmen einer schön gestalteten Geschenkübergabe durch die Schüler und Schülerinnen ihr Dank für die jahrelange Begleitung ausgesprochen. Musikalisch wurde das Bühnenprogramm mit dem Gesangsstück „My way“, vorgetragen von den Absolventen und dem Lehrerchor, und einem flotten Discofox einiger SchülerInnen beendet. Bei einem reichlichen Buffet und kalten Getränken, bewirtet durch die Klassen 8, fand ein rundum gelungener Abend im Pausenhof seinen Ausklang.

20220714_112324-1(1)

Abschlussklassen der GWRS Sulgen verbringen vier erlebnisreiche Tage in München

 

Die Klassen 9 und 10 der GWRS Sulgen erkundeten im Juli im Rahmen ihrer Abschlussfahrt die Stadt München. In dieser Woche besuchten sie bei super Wetter viele Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Am Tag der Anreise stand ein Besuch der KZ- Gedenkstätte in Dachau an, dort erhielten sie eine interessante Führung durch die Anlage. Am Dienstag ging es dann weiter mit einer Stadtrundfahrt im Hop on Hop off Bus quer durch München. Halt wurde unter anderem am Schloss Nymphenburg und im Olympiapark sowie der BMW- Welt gemacht. In den darauffolgenden Tagen besuchten die Abschlussklassen noch das Bavaria Filmstudio, dort wurden ihnen verschiedene Drehorte von Filmen und bekannten TV Serien vorgestellt inklusive einem Besuch im 4D-Kino. Den letzten Tag verbrachten die Abschlussklassen im Tierpark Hellarbrunn und bei heißem Wetter an der Isar zum Baden.

Diese Abschlussfahrt war ein toller und gelungener Abschied von der GWRS Sulgen und wird sicherlich bei allen Schülerinnen und Schülern sowie den Klassenlehrern Frau Haas und Herr Keller in schöner Erinnerung bleiben.

Berufsorientierung an der GWRS Sulgen

Im Rahmen unserer Kooperation mit der Berufsschule Schramberg konnten auch dieses Jahr wieder die Achtklässler in die verschiedensten Berufsfelder hineinschnuppern. Von Mai bis Juli standen Besuche in den Lehrwerkstätten und bei den Ausbildern an. So konnten erste Einblicke und Erfahrungen  in folgenden Bereichen gemacht werden: Schreiner/Holztechnik, Farbe/Maler, Metalltechnik, Gesundheit und Pflege, Altenpflege, Hauswirtschaft und Ernährung und Wirtschaft.

Im Mittelpunkt stand dabei die Praxis. Es wurden Schlüsselanhänger aus Metall und Handyverstärker gebaut. Bei den Malern wurden verschiedenste Techniken ausprobiert. Auch Erste-Hilfe-Maßnahmen wurden erlernt und ausgeführt.

Zum Abschluss präsentierten die Schüler*innen vor den Siebtklässlern  die Berufsfelder, entsprechende Berufe und ihre Werkstücke im Atelier.

Mit der Übergabe der Zertifikate durch GWRS-Lehrerin Barbara Kaiser und Berufsschullehrer Frank Fehrenbacher endete die diesjährige Kooperation.

So schauen wir auch dieses Mal auf eine gelungene Durchführung des KooBo-Projekts (Kooperative Berufsorientierung) zurück.

BNT-Unterricht zum Anfassen

Einen spannenden Nachmittag erlebte kürzlich die Klasse5.

Im Rahmen des BNT-Unterrichts zum Thema „Wirbelltiere-Der Hund“, kamen Jara und Dex zu Besuch!

Die beiden Schäferhunde, ein Rüde und eine Hündin, sind die Lieblinge des Fünftklässler Luca Thieme. Im Unterricht stellten alle Schüller/innen ihre Haustiere vor und gestalteten Plakate dazu. Schnell war die Idee geboren, dass uns Herr Thieme mit den Hunden einen Besuch abstattet.

Der gelernte Hundetrainer wusste viel Wissenswerts zu berichten und zu zeigen. So konntendie theorethischen Inhalte in natura vertieft werden. Gebiss, Pfoten, Größe und Körpersprache wurden am lebenden Objekt erkundet.

Herr Thieme berichtete über die Haltungsbedingungen, das richtige Fressen, die Hundeerziehung, Lebenserwartung, Verhalten und Körpersprache des Hundes, den korrekten Umgang mit Hunden und die Hundeschule.

 

Toll, wenn Eltern als Experten den Unterricht bereichern!

Friedensaktion an der GWRS Sulgen

Wo Himmel und Erde sich berühren

Am 23.03. hat die Grund- und Werkrealschule Sulgen auf dem Pausenhof eine Aktion für den Frieden veranstaltet. Anlass war der Krieg in der Ukraine. Lehrer*innen und Schüler*innen haben sich im Vorfeld viele Gedanken gemacht, um ihre Solidarität mit der Ukraine auszudrücken.

Alle Klassen der GWRS Sulgen versammelten sich zu dieser Aktion um 9:45 Uhr auf dem Pausenhof. Das Bühnenbild war bunt geschmückt mit gestalteten Friedensmandalas der Grundschule. Eröffnet wurde die Aktion mit dem Lied „Da berühren sich Himmel und Erde, das Freiden werde unter uns.“ Anschließend hielt die Schulleiterin, Frau Fichter, eine Ansprache. Was heißt Frieden? Was heißt Solidarität? Frau Fichter betonte, dass in unserer Schule alle Nationalitäten und Religionen willkommen sind. Dass wir friedvoll, achtsam und wachsam miteinander ungehen sollen. Sie betonte, dass die ukrainischen Kinder, die in den nächsten Wochen an der GWRS eintreffen werden, mit offenen Armen aufgenommen werden. Die Klassen 5-10, unter Leitung der SMV, gestalteten Plakate mti dem Wort „Frieden“ in den verschiedenen Muttersprachen der Schüler*innen. Dazu lasen sie Sätze vor, welche Bedeutung das Wort Frieden für sie hat. Die Schulsprecherin Chiara Kiefel hielt anschließend eine eindrückliche Rede und warb darin für Toleranz und Frieden. Pfarrer Eisele und Pfarrer Krimmer luden anschließend die Schüler*innen zu einer stillen Gedenkminute und gemeinsamen Gebet ein. Auch die Klassen 2 beteiligte sich mit kleinen Gebeten, die von ihren Lehrerinnen vorgelesen wurden.

Der Friedensaktion fand ihren Abschluss darin, dass die Klassensprecher zum Schlusslied „Da berühren sich Himmel und Erde“ weiße Lufftballons in den Himmel steigen ließen.

Spannende Buch-Rätsel-Rallye

Im Rahmen des „Welttag des Buches“, der jedes Jahr am 23. April stattfindet, besuchte die Klasse 5 zusammen mit ihrer Deutsch- und Klassenlehrerin Frau Kaiser die „Buchlese“ in Schramberg.

Von Frau Blaurock und ihrer Tochter wurden die Fünfer herzlich begrüßt. Gleich zu Beginn erfuhren die Schüler*innen alles über die Buchhandlung, den Welttag des Buches und die Entstehung von Büchern. Anschließend löcherten die Fünftklässler die Inhaberin zu ihren Lesegewohnheiten und Lieblingsbüchern.

Der Höhepunkt des Vormittags war die Rätsel-Rallye zum Welttag-Buch „Iva, Samo und der geheime Hexensee“. Fünf Situationen waren in der Buchhandlung verteilt und jeder fand letztendlich das gesuchte Lösungswort.

Nach ausgiebiger Schmökerzeit bekam zum Abschluss jeder das Welttagsbuch geschenkt. Die Geschichte wird nun im Deutschunterricht mit viel Freude gelesen.

Einige Schüler ließen es sich nicht nehmen und kauften gleich noch Bücher oder besuchten die „Buchlese“ bereits am Nachmittag ein zweites Mal.

Für diesen begeisternden Vormittag ein herzliches Dankeschön an das Team der „Buchlese“.

Besichtigung der Werkrealschule

Anmeldung Klasse 5

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Leider war ein Tag der offenen Tür auch dieses Jahr nicht möglich. Wir bieten Ihnen/euch jedoch gerne an, die Schule nach einer telefonischen Anmeldung zu besichtigen. Sie/Ihr bekommt dann persönlich Informationen zur WRS Sulgen.

Im Zeitraum vom 7.-10.März ist die Anmeldung für die Klasse 5 möglich.

Da wir euch gerne persönlich kennenlernen möchten, bitten wir auch hier vorher einen Termin zu vereinbaren.

icon-popart9

Sich endlich wieder im Klassenzimmer wohlfühlen

Dieser Gedanke war der Startschuss in die Projektwoche "schönes Klassenzimmer" der Werkrealschule Sulgen

Dieser Gedanke war der Startschuss in die Projektwoche „Schönes Klassenzimmer“ der Werkrealschule Sulgen.
Viele Klassenzimmer der Schule befanden sich in einem unbefriedigenden, renovierungsbedürftigen Zustand und mussten dringend neu gestrichen und verschönert werden. Jede Klasse sammelte daraufhin Ideen, wie sie ihr Klassenzimmer gestalten wollte. Unter Anleitung der Künstlerin Vera Lasota wurden Skizzen und mit den Klassenlehrkräften Projektpläne angefertigt. Um den finanziellen Rahmen nicht aus dem Fokus zu verlieren, wurden Angebote bei den umliegenden Firmen eingeholt.
Vom 25.- 29. Oktober wurden die vielen Ideen, mit Unterstützung der Klassen- und Fachlehrer, selbstständig umgesetzt. Die Schüler räumten die Klassenzimmer aus, klebten die Wände ab und bauten die Türen aus. Während das Streichen der Wände im Hauptfokus stand, wurden die Schüler darüber hinaus kreativ und bastelten Herbstdeko, besorgten Pflanzen, verzierten Blumentöpfe, strichen Leisten und Türen und bauten Pinnwände. Im Laufe des Projekts entstanden nach und nach in manchen Zimmern ganze Gemälde an einer Wand, die das Klassenzimmer nun zu einem wahren Wohlfühlort machen.
Am vergangenen Freitag, den 26. Dezembererfolgte durch eine unabhängige Jury die Prämierung des „schönsten Klassenzimmers.“ Schon sehr bald stand fest, dass es bei diesem gelungenen Projekt keine Verlierer gibt und jede Klasse tolle Arbeit geleistet hat. Das schlug sich auch in der Höhe der Gewinne nieder: die beiden 3. Plätze (Klassen 7a und 7b) gewannen jeweils 50 Euro für die Klassenkasse. Den 2. Platz belegten die Klassen 5, 6, 8a sowie 8b und die Klasse 9. Sie konnten jeweils 75 Euro für die Klassenkasse abräumen. Über die schöne Summe von 100 Euro und den 1. Platz durfte sich Klasse 10 besonders gefreut haben.
Bedanken möchten wir uns für die freundliche Unterstützung bei der Stadt Schramberg, bei Vera Lasota, die uns wiederholt mit Rat und Tat zur Seite stand, Malermeister Wolfgang Cyris, der insbesondere Klasse 5 unterstützte, Franz Huthmacher vom Förderverein der GWRS sowie bei den Firmen Maler Mayer, und Kaupp, die uns mit dem ganzen Material wie Pinsel, Rollen, usw. versorgten.

Theteraufführung zur Prävention von Esstörung an der GWRS

Am heutigen Mittwoch wurden die Klassen 7 im Atelier zu einem spannenden Theaterstück eingeladen. 

Die zwei Schauspielerinnen orientierten sich während ihrer Vorführung, die viel Wissenswertes zum Thema Essstörungen vermittelte, stark an der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler und fesselten somit ihre Aufmerksamkeit. Sie zeigten, wie es sich für Betroffene und Angehörige anfühlt, unter einer Essstörung zu leiden und wo sie Hilfe holen können, wenn sie sie brauchen.

Während der klasseninternen Nachbesprechung mit der Schauspielerin Monika Wieder wurde das Thema weiter vertieft und der Fokus auf die persönlichen Stärken und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler gelegt. Am Ende waren sich alle Schüler und Lehrer einig: ein solches Theaterstück ist eine willkommene und sinnvolle Abwechslung im Schulalltag unserer Schüler.

aok